Jubiläum 10 Jahre FWR

Am Samstag feiern wir – offen für alle – unser 10-jähriges Bestehen. Herzliche Einladung dazu! Der Tag beginnt um 11 Uhr mit einem Festakt, wird um 13 Uhr mit einem Mittagessen fortgesetzt und fließt ab 14 Uhr in einem bunten Mitmach-Sommerfest in viele Aktivitäten wie Tombola, THW-Aktion, Führungen,  kreative Spiele etc.

Hier das Programm:

Tag der offenen Tür am Samstag, den 4.2.2017

Wir laden Sie herzlich ein

am Samstag, 4. Februar 2017

von 10 bis 13 Uhr

in unseren neuen Räumlichkeiten in der

Herbert-Flender-Str. 6, 35578 Wetzlar.

Es erwarten Sie

  • Gespräche mit Lehrkräften und Elternvertretungen
  • Jede volle Stunde einen Kurzvortrag zum Schulprofil
  • Hausführungen durch Schülerinnen und Schüler
  • Ein FWR-Kino mit vielen Filmvorführungen zu vergangenen Projekten und Events
  • Eine Ausstellung zu unserem schuleigenen WEiSE®-Fach
  • Kuchen und vieles mehr.

Tag der Offenen Tür am 13. Februar 2016

13. Februar, 10 bis 13 Uhr

13. Februar, 10 bis 13 Uhr

Herzliche Einladung zum Tag der Offenen Tür
am Samstag, 13.2., 10 – 13 Uhr!

Er findet statt in der Herbert-Flender-Str. 6, Spilburg, und bildet die ideale Möglichkeit, unsere Schule kennenzulernen.

An diesem Tag bieten wir Ihnen

  • stündlich von 10 bis 13 Uhr eine Führung
    mit Kurzvortrag über unser Schulprofil
  • Schnupperm in der Eingangsstufe
  • Gespräche mit Lehrkräften und Elternvertretern
  • Dia- und Filmshow zu Unterricht und Alltag.

Wir freuen uns auf Sie! Herzlichen Gruß!

Ihr Georg A. Pflüger
Schulleitung

PDF-Download: Flyer Tag der Offenen Tür 2016

EFo-Abend am 21. Januar 2016

Herzliche Einladung zu unserem nächsten
EFO-Abend am 21.1., 20 – 21.30 Uhr!

Er findet statt in der Herbert-Flender-Str. 6, Spilburg, und bildet die ideale Möglichkeit, unsere Schule kennenzulernen. EFO heißt, wie unsere Eltern kürzlich gedichtet haben: Eltern finden Orientierung. EFo-Abende dienen allgemein der Ermutigung, Inspiration und Unterhaltung für alle Eltern und solche, die es werden wollen. Diesmal geht es zentral um unseren eigenen Pädagogischen Plan, das WEiSE®-Konzept, das zum ersten Mal seit Gründung der Schule vor 8 Jahren neu geschrieben wurde!

An diesem Abend werden Sie_DSC7441 BT 9x13 Kopie

  • die Möglichkeit haben, unsere Eltern und Pädagogen/innen kennenzulernen
  • ein druckfrisches Exemplar des WEiSE®-Konzepts bekommen
  • von mir als Schulleiter in die Grundzüge des Konzepts eingeführt werden
  • erfahren, wie Sie – unabhängig von Schule und Konzept – Ihre Ziele mit Ihrem Kind besser erreichen.

Wir freuen uns auf Sie! Herzlichen Gruß!

Ihr Georg A. Pflüger
Schulleitung

Info-Nachmittag

Info-Nachmittag

Die Eingangsstufe der Friedrich Wilhelm Raiffeisen-Schule stellt sich vor

Einladung als PDF herunterladen

Einladung als PDF herunterladen

Am Donnerstag, 26. November 2015 von 15:30 bis 16:30 Uhr in der Räumen unserer Schule in der Herbert-Flender-Straße 6, 35578 Wetzlar. Bringen Sie Ihre Kinder mit!

Das war die Tour für Bildung am 2.10.2015!

TOUR FÜR BILDUNG – Erfolgreiche Besuchstour mit dem Rennrad bei traumhaftem Wetter! Auf einer Strecke von ca. 80 km traf Schulleiter Pflüger über zehn KOOP-Partner der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule. Insgesamt kamen 3500.- € und ca. 1500.- € in Sachspenden zusammen! Vielen Dank allen Spendern! Ebenfalls wertvoll waren die vielen Begegnungen und die Möglichkeit, kurz das Anliegen unserer Schule zu nennen: Die Schule soll lernen, genossenschaftlich zu kooperieren zum Wohle der Kinder! Die Kinder sollen lernen, die Welt achtsam wahrzunehmen und sich darin proaktiv-unternehmerisch zu entfalten. Ein spannendes und erfolgreiches Konzept seit 8 Jahren!

  • Hier begann unsere Tour - in Bischoffen bei Bieber + Marburg. Ein klasse Schild! Danke, Frau Schneider und Brigitte Bieber!

Danke an Susanne Fischer und Babsy Reimann für die Orga im Vorfeld, den rosa Safety-Car und an Vincenzo Geranio von „Da Enzo“ für die leckere Pizza und die spontane Spende!

Erfahrungsbericht Museum Wortreich

Am 22. Juli durfte die FWR mit den Klassen 5 bis 7 einen Ausflug nach Bad Hersfeld machen. Freundlicherweise hat unser neuer Koop-Partner Studium Plus die Organisation und die Kosten übernommen. Gleich nach der Ankunft wurden wir mit kalten Getränken im THM-Gebäude bewirtet, was bei der Hitze sehr willkommen war.

Dann ging es ins benachbarte Museum „Wortreich“. Wir erfuhren bei einem Einführungsvortrag, dass Konrad Duden und Konrad Zuge, beide Bürger von Bad Hersfeld, die Ideengeber für dieses Museum waren. Es geht darum, interaktiv unsere und andere Sprachen zu entdecken und mit Hilfe vieler Spiele und Experimente Kommunikationsmittel und -wege zu erforschen. Alle hatten eine Menge Spaß bei Spielen wie „Word Battleship“, Theater und Graffiti. Besonders umkämpft war der Mindball, wo ein Ball mit Hilfe der Gehirnströme über die gegnerische Ziellinie gebracht werden musst. Frau Schäfer zeigte sich als das unschlagbar entspannteste Gehirn.

Nach aufregenden 2 Stunden genossen wir noch das Mittagessen im Restaurant „Konrads“ (benannt nach den beiden berühmten Konrads). Vielen Dank auch hier für die Einladung durch Studium Plus! Es war sicherlich nicht unsere letzte gemeinsame Unternehmung.

von Gerhard Roth

Wandertag Klasse 7

Vom 13. – 15. Juli 2015 verbrachte die 7. Klasse der FWR im Rahmen der Wandertage 2 Tage in Zinse, Erndtebrück am Rothaarsteig.

Schüler und Lehrer wohnten in einem gemütlichen Landhaus mit 4 Schlafzimmern und einem großzügigen Aufenthaltsraum. Um Verpflegung kümmerte sich die Gruppe selbst. Für die Wanderungen haben sich die Schüler Brote geschmiert.

Wandertag-1Jeder Tag begann mit dem ca. 1,5 km langen Zuweg zum Rothaarsteig um die eigentlichen Wanderungen am „Dreiherrnstein“ zu starten. Obwohl es fast ununterbrochen geregnet hat, waren die Schüler motiviert und haben sehr gut durchgehalten.

Am Dienstag war die Fernbachquelle das Ziel. Dort angekommen, konnten die Schüler das Wasser, einige Meter unter sich im Boden, hören. Am Mittwoch hat die gesamte Gruppe den Rhein-Weser-Turm bestiegen. Obwohl sich die Sicht wetterbedingt auf etwa 250 Meter beschränkte, war es für alle ein tolles Erlebnis.

Das Abendprogramm wurde nach den Wünschen der Jungen und Mädchen gestaltet. Es wurden Gesellschaftsspiele gespielt und Filme angeschaut.

Am Mittwoch haben Schüler und Lehrer vor der Abreise Herrn Weiß, dem das Landhaus seit 50 Jahren gehört, ein paar Fragen zum Rothaarsteig gestellt. Alle haben gespannt zugehört und anschließend ihre Erlebnisse und Eindrücke aufgeschrieben.

Die Tage waren anstrengend aber sehr schön. Die Jugendlichen haben ihr Bestes gegeben und es herrschte eine gute Klassengemeinschaft. Mit über 15 km am ersten und knapp über 20 km am zweiten Tag, die ordentlich rauf und runter gingen, haben die Schüler eine hervorragende Leistung gebracht.

von Nadja Heykamp

Sponsorenlauf

Am 27. Juni 2015 fand der 1. Sponsorenlauf der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Schule statt. Bei schönstem Wetter haben sich vor allem unsere Schüler (aber auch Lehrer und Eltern) mächtig ins Zeug gelegt.

Die Sponsoren konnten einen oder mehrere Schüler pro Runde mit einem gewählten Betrag sponsorn. Wir waren sehr beeindruckt, welchen Einsatz alle Läufer gezeigt haben, um möglichst viele Runden absolvieren zu können.

Auch neben der Laufstrecke herrschte gute Laune.

Auch neben der Laufstrecke herrschte gute Laune.

Lehrer und Schüler mit vollem Einsatz

Lehrer und Schüler mit vollem Einsatz

Auch die Jüngsten liefen tapfer mit

Auch die Jüngsten liefen tapfer mit

Dadurch sind tolle Rundenzahlen und damit eine schöne Summe zustande gekommen – mehr , als wir eigentlich erwartet hatten. Insgesamt haben alle Beteiligten über 12.000 Euro für den Neubau des dringend benötigten Schulgebäudes erlaufen.

Vielen Dank!

von Ilonka Berth

Waldtage

Im Rahmen des WEiSE-Faches wurde das Projektthema „Forst“ in der Klasse 5/6 behandelt. Inhaltlich sollte nicht nur Fachwissen vermittelt werden, sondern auch Nachhaltigkeit und das allgemeine Berufsfeld eines Försters. Ziel dieses Projektes war, positive Erlebnisse zu ermöglichen und die Neugier der Schüler zu wecken. Der Wald sollte in seiner Vielfalt als faszinierender Lebens- und Erfahrungsraum aus mehreren Perspektiven betrachtet und entdeckt werden. Eine waldbezogene Umweltbildung vernetzt Ökonomie, Ökologie und Soziales und vereint sich in einer nachhaltigen Entwicklung und einem verantwortungsvollerem Umgang mit der Natur.

Der Einstieg in die Thematik erfolgte mit einem Besuch von Herr Wilhelmi (Förster und Waldpädagoge der Stadt Wetzlar). Der an unsere Schule angrenzende Wald bietet sich immer wieder als hervorragender Lern- und Forschungsraum an. An vorbereiteten Stationen konnten die Schülerinnen und Schüler spielerisch lernen und ihr Wissen und Können unter Beweis stellen.

Waldtage3An der ersten Station wurde die Klasse in das Berufsfeld und den Arbeitsplatz eines Försters eingeführt. Sie erhielten Informationen zu Ausbildungsberufen, Studienmöglichkeiten, Einsatzgebieten und Bezirke eines Förster. Anschließend konnten sie direkt in die forstwirtschaftliche Praxis einsteigen. Bäume mussten vermessen und markiert werden.

An der zweiten Station, die eher einem Lernpfad glich, wurde den Schülern botanisches Wissen vermittelt. Einheimische Bäume und Sträucher wurden bestimmt und spielerisch abgefragt.

Waldtage2Die dritte Station hatte die Trendsportart das sogenannte „Slacken“ (Slacklinen oder Slacklining) zum Thema. Ähnlich wie beim Seiltanzen wird ein Gurt- oder Schlauchband zwischen zwei Befestigungspunkten gespannt und darauf balanciert. Die Anforderung des Slackens besteht in dem Zusammenspiel aus Konzentration, Koordination und Balance. Sport muss demnach nicht nur in der Halle oder auf dem Feld stattfinden, sondern auch im Wald.

Die vierte Station brachte den Schülerinnen und Schülern die Tiere des Waldes näher. Herr Wilhelmi hatte im voraus bereits Geweihe, Kopfskelette und Felle verschiedener Tiere ausgelegt. Die Suche nach Geweih, Skelett und Co. entpuppte sich als reines Abenteuer. Mit viel Freude und großem Interesse wurde der Wald von den Schülern durchforstet.

Waldtage4In der abschließenden letzten Station war blindes Vertrauen unter den Schülern gefragt. Die Schüler haben sich gegenseitig durch einen abgesteckten Parcours geführt. Die Besonderheit der Aufgabe bestand darin, dass die geführte Person durch eine Augenklappe nichts sehen konnte und auf die genauen Anweisungen ihres Wegführers vertrauen musste. Die anfängliche Unbehaglichkeit seitens der Schüler wurde sehr schnell beiseite geworfen und die Klasse fungierte als vertrauensvolle Gemeinschaft. Zum Abschluss konnten die Schüler noch zahlreiche Fragen stellen.

Waldtage5Gefesselt und gepackt von diesem tollen Tag, sollte der nächste Ausflug nicht lange auf sich warten lassen. Zwei Monate später führte Herr Wilhelmi die Klasse zum Abschluss des Projektthemas „Forst“ noch einmal in den Wald. Die Schüler haben die Gelegenheit bekommen einen eigenen Baum zu pflanzen. Unter fachmännischer Leitung wurde den Schülern gezeigt, wie sie einen Baum richtig in den Boden bringen und vor Wildfraß schützen. Mit großem Stolz haben die Schüler ihre kleinen Ziehbäumchen eingepflanzt und mit einer schützenden Verschalung versehen. In (un-)regelmäßigen Abständen kann die Klasse die „Schülerbäumchen“ besuchen und ihr Wachstum bestaunen.

Begeistert von diesen tollen Walderlebnissen haben auch fast alle anderen Klassen (Eingangssstufe, Klasse 1/2 und Klasse 3/4) die Führungen mit Herrn Wilhelmi durchgeführt. Tage die den Kindern bestimmt noch lange in Erinnerung bleiben werden.

von Dominique Schäfer